Buchvernissage

Gespannt auf das Buch und die Lesung ĂĽber unseren GrĂĽnder, Pater Theodosius Florentini, sitzen wir Schwestern im Saal.

Zum Beginn der Buchvernissage und zur Auflockerung dazwischen spielen die drei Flötistinnen fröhliche und besinnliche Musik auf Querflöten.

Sr. Anna Affolter: Generalrätin
Sr. Johanna Ruegg: Verantwortliche Musik
Sr. Mirjam Oeschger: Verantwortliche Pilgerdienst

Sr. Marija Brizar, unsere Generaloberin hält das Grusswort. Sie hatte den Auftrag an Sr. Zoe Maria Isenring erteilt, über Pater Theodosius ein neues Buch zu schreiben. Sr. Zoe Maria ist Historikerin und Theologin.

Mit dem Buchtitel: „ Den Strom nicht stauen, sondern ihm ein Bett anweisen“ greift Sr. Zoe Maria ein Zitat von Pater Theodosius auf, unter dem sein ganzes Leben und Schaffen gesehen werden kann.

Sr. Zoe Maria beginnt mit einer Episode: „Das Bild auf der Titelseite des Buches, ist der Rombach in seinem Heimatdorf Mustair GR, der immer wieder über die Ufer getreten, grossen Schaden anrichtete. Sein damaliger Vorschlag, diesem Bach ein Bett anzuweisen, wurde von seinen Landsleuten verworfen. Also versuchte Pater Theodosius für die Betroffenen wenigstens eine Entschädigung auszuhandeln, was ihm dann auch gelang. Dies ein Beispiel für den Bach seiner unermüdlichen Gedanken und Ideen.

Frau Leontina Lechmann, Schauspielerin, liest Abschnitte aus den Vortägen und Reden die Pater Theodosius überall gehalten hat. Die lebendige Lesung seiner Worte führt uns näher an das Wesen unseres Gründers heran.

Wir freuen uns auf die LektĂĽre dieses Werkes.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.