Grundsteinlegung neues AZ St. Josef

Einsegnung des Grundsteins durch P. Emmeram Stacheder.

Am 16.09.2021 wurde der Grundstein f├╝r das neue Alterszentrum St. Josef gelegt.

Bereits am Morgen fand ein Gottesdienst in der Klosterkirche statt, wo alle Schwestern teilnehmen konnten.

Am Nachmittag trafen sich die geladenen G├Ąste und Vertreterinnen der Leitung und Schwestern auf der Baustelle.

Am Morgen wurde w├Ąhrend des Gottesdienstes der Inhalt der Kasette des Grundsteines mit vielen guten Gedanken verbunden vor den Altar gelegt.

Der Inhalt wurde in den F├╝rbitten erkl├Ąrt:

Bibel

  • Hinweis auf Mt. 25,35-40. Unsere Mutter M. Theresia hat in ihrem Leben ganz auf Gott vertraut und die Werke der Barmherzigkeit in ihrem Alltag gelebt.
  • Herr, lass uns Mutter M. Theresia in ihrem Gottvertrauen und in den Taten der N├Ąchstenliebe immer wieder ein Vorbild sein ÔÇô heute und morgen.

F├╝nfliber

  • Unser Pater Theodosius lebte im Vertrauen auf Gottes Vorsehung. Wir legen dazu einen Auszug aus dem Buch Veit Gadient bei, welcher ├╝berliefert, dass unser Gr├╝nder den Klosterh├╝gel mit einem F├╝nfliber in der Tasche kaufte.
  • Herr, m├Âge uns der Mut von P. Theodosius und seine Tatkraft immer wieder neu inspirieren ÔÇô heute und morgen

Altersleitbild/Leitbild der Provinz/F├╝hrungsgrunds├Ątze/Informationsschrift EinBlick

  • In den Leitbildern und Grunds├Ątzen ist festgehalten, was uns wichtig ist.
  • Herr, hilf uns und den Mitarbeitenden, dass wir uns von den christlichen Werten leiten lassen und dass wir im Alltag in guter Zusammenarbeit den Weg fortsetzen ÔÇô heute und morgen

Tageszeitung

  • Neben Ereignissen in Kirche und Welt, Gesellschaft und Wissenschaft, werden wir informiert ├╝ber das Leben der Menschen im Kanton und in unserem Land. Das Jahr 2021 ist gepr├Ągt von der Corona-Pandemie, welche das ├Âffentliche und kirchliche Leben seit ├╝ber einem Jahr erheblich einschr├Ąnkt; viele Menschen sind gestorben. In Afghanistan wurde nach ├╝ber 20 Jahren die US-Soldaten abgezogen; die Taliban haben die Macht ├╝bernommen. Schreckliche Unwetter und ├ťberschwemmungen haben in der Schweiz und den Nachbarl├Ąndern grosse Sch├Ąden und Verw├╝stungen angerichtet und viele Todesopfer gefordert. Das Bistum Chur hat am Josefstag mit Josef Bonnemain einen neuen Bischof bekommen. Pfarrer Peter Camenzind von Schwyz wurde Generalvikar f├╝r die Innerschweiz.
  • Herr, deiner F├╝rsorge vertrauen wir die Menschen in Kirche und Welt, von nah und fern an ÔÇô heute und morgen

Schwesternverzeichnis

  • Wir danken f├╝r jede Schwester unserer Provinz. Der Grossteil von uns wird einst den letzten Lebensabschnitt im neuen Alterszentrum St. Josef verbringen.
  • Herr, st├Ąrke in jeder Schwester das Bewusstsein, dass sie durch Taufe und Profess bis zum letzten Atemzug einen Sendungsauftrag hat.

Die Vertiefung f├╝r den Grundstein ist vorbereitet. Zentimetergenau wurden alle Arbeiten ausgemessen. Selbst der Lautsprecher f├╝r die Ansprachen hat seinen eigenen Schirm gegen allf├Ąllige Regeng├╝sse.

Sr. Tobia R├╝ttimann, Provinzoberin, begr├╝sst die geladenen G├Ąste und Vertreterinnen der Schwesterngemeinschaften und Leitungen.

Ansprache von Herr Philip Kiefer von der Firma Halter, welche den Neubau ├╝bernimmt

Frau Landammann Petra Steimen-Rickenbach richtet das Wort an die Anwesenden.

 

Ein weiteres Dokument wird der Kasette hinzugef├╝gt.

Sr. Tobia in Aktion.

Und alle gemeinsam am Werk…

Von allen Seiten wird der Ritus von den Schwestern beobachtet.

Es ist vollbracht…

Anschliessend trafen sich die geladenen G├Ąste zu einem wohlverdienten Apero im H├╝gelCafe.

Pfingstgruss 2021

Komm, Du heilmachender Geist!
Hilf mir im Heute, Hier und Jetzt zu leben.

Lass mich annehmen, was ist
und nicht h├Ąngen zu bleiben am Vergangenem
und nicht zu fl├╝chten in Zukunftstr├Ąume.

Lass mich in der Situtation den Anruf Gottes annehmen
und daraus motiviert handeln.

Lass mich Dich erkennen, auch dort, wo es schwierig ist
und hilf mir glauben, dass Du mit uns allen bist.

Lass mich bleiben in Deiner Liebe
ganz im Hier mit Dir.

Wir wünschen allen ein gesegnetes  und gnadenreiches Pfingstfest!

Die Schwestern vom Kloster Ingenbohl

Neues Alterszentrum St. Josef

Mitte April war der Baustart zum neuen Alterszentrum des Klosters Ingenbohl.

Aktuell wird der Quertrakt zum heutigen Alterszentrum r├╝ckgebaut und die Baugrube ausgehoben. Im Sp├Ątsommer wird der eigentliche Neubau starten, der nach heutiger Planung bis Ende 2023 dauern wird.

Dazu weitere Angaben in der Medienmitteilung vom April 2021. ┬á┬á ┬á┬á –> Beilage Medienbericht

Ansicht von der S├╝d- und Westseite

Das von den ┬źBoltshauser Architekten AG┬╗
ausgefertigte Modell
des neuen Alterszentrums St.  Josef

In liebevoller Ausf├╝hrung mit viel Fleiss wurde ein Modell des zuk├╝nftigen Alterszentrum angefertigt.

Dadurch konnten die Schwestern und Mitarbeiter des Klosters eine konkrete Vorstellung bekommen, wie das Haus im Detail aussehen wird.

Westseite gegen das Dorf

Weitere Bilder zeigen, wie das geplante Geb├Ąude sich in die bestehende Landschaft einf├╝gen wird.

Nordseite mit dem Haupteingang

Kapelle mit Ausrichtung gegen S├╝den

In der zuk├╝nftigen Kapelle des AZ entsteht durch Licht und schlichte Elemente eine spirituelle Atmosph├Ąre.

Wir freuen uns schon darauf diesen Entwurf umgesetzt zu sehen.

Kapelle mit Ausrichtung gegen Westen

Jubelprofess 2021

Am Samstag, 10.04.21, durften wir das 50-j├Ąhrige Professjubil├Ąum von 12 Mitschwestern feiern. Unsere Jubilarinnen versprachen am 21. April respektive am 13. August 1970 vor Gott und der Gemeinschaft, ihr Leben in den Dienst der Menschen zu stellen als Barmherzige Schwestern vom heiligen Kreuz. Wegen der Corona Situation wurde ihr Fest erst in diesem Jahr und im kleinen Kreise der Gemeinschaft gefeiert.

Folgenden Schwestern durften wir zur Jubelprofess gratulieren:

Liebe Mitschwestern, liebe Mitarbeitende,

In aussergew├Âhnlichem Rahmen durften wir am 10. April 2021 unsere Jubelprofess nachfeiern.┬á Es war ein Festtag, der eindr├╝cklich und voller ├ťberraschungen war. Mit all den frohen Erinnerungen m├Âchten wir heute danken. Danken allen, die uns begleitet haben, die uns mit Gl├╝ckw├╝nschen und Zeichen der Verbundenheit beschenkten, die auf irgendeine Weise zum Festtag beigetragen haben.

Mit neuer Freude und Dankbarkeit f├╝r die Berufung gehen wir weiter und wissen uns begleitet und getragen von der Gemeinschaft und Gottes F├╝hrung.

LIEBEN DANK AN ALLE!

Die Schwestern der Jubelprofess ÔÇô Gruppe 2020/2021

Ostergruss 2021

Ein neuer Morgen bricht an
Licht strahlt auf nach tiefster Nacht
Winterk├Ąlte und Tod

ER erw├Ąchst aus dem Grab
als Botschaft voll Hoffnung:

Unserer Leben ist in seiner Liebe geborgen!

Wir Schwestern w├╝nschen allen
viel Kraft, Licht und Gottes Segen
zum Osterfest 2021!

Neujahrsgruss 2021

Lasst uns anz├╝nden ein Licht in dunkler Nacht
f├╝r alle die im Dunkeln sind

Zeichen ist es f├╝r das Licht
in jener Nacht auf Erden erschienen

uns allen das Licht zu sein
ist Er gekommen – die Liebe

Wir w├╝nschen allen ein gesegnetes neues Jahr 2021! – M├Âge Licht auf eure Wege fallen und euch alle besch├╝tzen!

Lichter entz├╝ndet in der Vesper am 31.12.2020 im Gedenken an die an Corona Verstorbenen.

+ Sr. Liliane Juchli

Sr. Liliane Juchli hat im Auftrag der Klostergemeinschaft jahrzehntelang ┬źdurch ihr Schaffen f├╝r die Krankenpflege einen Beitrag an der diakonischen Kirche und f├╝r die heilende Dimension des Glaubens┬╗ geleistet.

Im Jahr der Pflege durfte sie am 30. November 2020 im Haus f├╝r Pflege heimgehen.

Auf der Homepage der Sr. Liliane Juchli Bibliothek in Siebnen finden Sie umfassende Informationen ├╝ber ihr Lebenswerk im Einsatz f├╝r eine professionelle, ganzheitliche und menschenw├╝rdige Pflege.

https://lilianejuchli.ch (google.ch)

Ein Eintrag in ein Kondolenzbuch ist ├╝ber die Homepage des Schweizer Berufsverbandes f├╝r Krankenpflege oder ├╝ber die Webseite der Sr. Liliane Juchli Bibliothek m├Âglich.

https://www.sbk.ch/verband/liliane-juchli/kondolenzbuch

https://lilianejuchli.ch/kondolenzbuch

Adventsfenster Kalender 2020

Im Kloster Ingenbohl wird seit Jahren ein Adventskalender mit bunten Fensterbildern gemacht.
Jeden Tag erscheint in einem Fenster gegen den Klosterinnenhof ein neues Bild.

In diesem Jahr m├Âchten wir Sie an dieser Tradition teilnehmen lassen mit dem entsprechenden Bild und ein paar Worten als Anregung f├╝r eine pers├Ânliche Meditation.

1. Adventssonntag – 1 Kerze

Eine Kerze, ein Licht erscheint,
leuchtet in der Dunkelheit.
So beginnt es:
Eines ganz allein
Immer wieder und jedes Mal
Ein Licht, Ein Wort, Ein Mensch…

Sterne

Tausend Sterne am Himmel
Jeder einzigartig strahlend
Welchem soll ich folgen?
Im Herzen weiss ich
Mein Stern ist Er

Kleiner Engel

Welche Botschaft bringst du mir?
Was spricht in mir und zu mir?
Tag f├╝r Tag will ich tun,
was in meinen Kr├Ąften steht.

Mandala

Bunte Formen laden mich ein
Nachzusinnen
meine Mitte aufzusuchen
Woher str├Âmt mir Kraft?
Was macht mein Leben sinnvoll?

Friedenstaube

Vollem hellen Stern her
bringt die himmlische Taube
den gr├╝nen Zweig der Hoffnung

Johannes der T├Ąufer

Du weisst uns den Weg
Bist selbst der Wegweiser
Deine Augen haben Ihn gesehen
Viel fr├╝her schon
hat Dein Herz Ihn erkannt

St. Nikolaus

Die G├╝te Gottes sichtbar geworden
in der t├Ątigen Liebe eines Menschen.
Mit den kleinen Geschenken des Heute
zeigen wir uns gegenseitig
wir sind f├╝reinander da.

2. Adventssonntag – 2 Kerzen

In diesem speziellen Jahr 2020
wo Kontakt eine eigene Bedeutung hat
messen wir Begegnung besonderen Wert zu.
Ein erf├╝lltes Leben braucht den anderen
Menschsein heisst teilen.

Grosser Stern

Hell leuchtest du am n├Ąchtlichen Himmel
Bist Sinnbild der ewigen Liebe
die zur Menschheit sich neigt
und das Leben uns schenkt.

Reis

Es bricht hervor aus totem Holz
ein junger gr├╝ner Trieb
die Bl├╝te verspricht
das neue Leben tr├Ągt Frucht

Hirt

Haltest Wache du
bei den dir Anvertrauten
w├Ąhrend der langen Nacht
bist du treu im Dienst

Dank allen die über uns wachen! 

Glocken

Feierliche Kl├Ąnge verk├╝nden
Jetzt ist die Zeit der Ankunft
Doch Zeit ist verg├Ąnglich
deshalb rufen die Glocken
Wacht auf und kommt herbei!

Engel mit Trompete

Welcher Engel verk├╝ndet mir heute:
„Siehe ich bringe euch grosse Freude!“
H├Âre ich in meinem Leben
diese Botschaft der Erf├╝llung?

Christrose

Trotz Wintersk├Ąlte erbl├╝hst du
selbst mitten im Schnee
erfreust du des Menschenherz.
Lass mich von dir lernen
auch in Widrigkeiten
heute ein L├Ącheln zu schenken!

Drei Kerzen

Aus zwei wird drei
Neues Leben aus Zweisamkeit
Gottes Liebe wird Mensch
und verbindet Himmel mit der Erde.

Mandala mit Schlange

Vielf├Ąltig strahlender Stern
├╝ber einer sich windenden Schlange.
Seltsame herausfordernde Verbindung?
Doch kein Licht ohne Schatten,
Leben beinhaltet auch Kreuz und Tod.

Regenbogen

Verbindung in vielen Farben
zwischen allen Ebenen
schliesst mit uns einen neuen Bund
unter dem Stern erschienen
das Kind in Bethlehm.

Hirt mit Schafen

Unter dem Nachthimmel
umringt von deinen Schafen
schaust du auf den Stern.
H├Ârst du schon den Ruf,
der dich zur Krippe f├╝hrt?

Dornbusch

Du bist hier
jetzt wahrhaft
an unserer Seite
f├╝r jeden von uns
der ich bin da

Hirt mit Schafen

Es ist gut
nicht allein zu sein
Jemanden zu haben,
der bei uns bleibt
und Schutz gibt
vor n├Ąchtlichen Gefahren.

Maria mit Kind

In den Armen meiner Mutter
durfte ich wachsen und erstarken.
Was ist mir anvertraut
zu h├╝ten und zu hegen?
Liebe will empfangen
und weiter gegeben werden.

Vier Kerzen

Vier Lichter wie S├Ąulen
zeigen an
das himmlische Licht
hat sich in die Erde verankert.
Dieses Ja zum Menschsein
nimmt uns hinein in seine Liebe. 

Maria und Josef

Auf Gottes Wort h├Ârend
habt ihr euch auf den Weg gemacht.
Auf fremde Pfade
hat es euch gef├╝hrt.
Ihr habt dies nicht gew├Ąhlt,
aber ihr habt Ja gesagt.

Fl├╝chtlinge

Unterwegs sein
fremd und verfolgt
Heimat verloren
ungewisse Zukunft
all dies teilt mit uns
die menschgewordene Liebe

T├╝re

Ge├Âffnet die T├╝re
unter dem Licht des Sterns.
Er hat sie aufgetan
und l├Ądt uns ein,
einzutreten
in seines Vaters Haus. 

Stern ├╝ber Bethlehem

Licht am Himmel
Glanz auf der Erde
in uns brennt die Flamme
die Gottes G├╝te
durch seinen Sohn
uns schenkt 

Weihnachten

Heute und Jetzt ist Weihnacht
Nicht Gestern oder Morgen
Heute ist uns das Licht geboren
Jetzt sollen wir es schauen
Heute und Jetzt Weihnacht
Dankt Gott und Fried uns allen!

Drei K├Ânige

Drei Weise aus dem Morgenland
lenken unseren Blick auf die Zukunft
Ihre Gaben verwandeln das Hier
von Leid, Angst und Not
durch ihr vorbildliches Handeln
in Erl├Âsung, Heilung und Erf├╝llung

1. August Predigt

Anl├Ąsslich der diesj├Ąrigen 1. Augustmessfeier hielt P. Emmeram Stacheder OFM bei uns in der Klosterkirche eine Predigt zum Thema:

Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser geh├Ârt und Gott, was Gott geh├Ârt┬á

Wir laden sie ein diese Gedanken mit uns gemeinsam zu lesen und zu vertiefen.

Den Text der Predigt finden sie –> Hier!

 

Euch allen w├╝nschen wir an diesem besonderen Nationalfeiertag, der eher ruhig und besinnlich ist im Vergleich zu anderen Jahren, Gottes besonderen Segen.