Weihnachtsgruss 2023

Sr. M. Raphaela B├╝rgi
„Engel verk├╝ndet die frohe Botschaft“

Der Engel sagte zu ihnen:
┬źF├╝rchtet euch nicht,
denn siehe, ich verk├╝nde euch eine gro├če Freude,
die dem ganzen Volk zuteilwerden soll:
Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren;
er ist der Christus, der Herr.┬╗
Lk 2,10-11

Wir, Schwestern, w├╝nschen allen gesegnete Weihnachtstage.

Einsegnung neues AZ St. Josef 17.11.23

Das neue Alterzentrum St. Josef auf dem Klosterh├╝gel Ingenbohl steht kurz vor seinem Bezug. Am 17. November fand die Er├Âffnung und Einsegnung statt.

Die Schwestern versammelten sich trotz Regen zahlreich beim Eingang des neuen Hauses.

Hr. Kiefer ├╝bergibt als Vertreter des Generalunternehmer Halter den Schl├╝ssel an Sr. Tobia R├╝ttimann.

Sr. Dolores Wallimann durfte in einem symbolischen Akt das Band zum neuen Haus durchschneiden.

Pater Emmeram segnet den Eingang mit dem Kreuzzeichen…

… Weihrauch und Weihwasser.

Viele Schwestern betreten das Haus zum ersten Mal.

Nach dem Er├Âffnungsakt gab es f├╝r Schwestern und G├Ąste ein Apero im neuen Speisesaal.

Eine interessierte Schar im Eingangsbereich.

Die neuen Zimmer werden besonders aufmerksam erkundet.

Auch wenn das alte Geb├Ąude bei gewissen Zimmern den Ausblick verdeckt, kann man schon ahnen, wie sch├Ân dieser sein wird.

Die neuen sanit├Ąren Einrichtungen sind ger├Ąumig und hell.

Balkone, Aufenthaltr├Ąume werden erforscht.

Sch├Âne Sessel laden zum Verweilen ein.

Der Mehrzweckraum bietet viele M├Âglichkeiten.

Auch wenn die neue Kapelle noch nicht eingerichtet ist, schafft das grosse Fensterkreuz mit dem Muranoglas eine besinnliche Atmosph├Ąre.

Am 21. November werden die Schwestern vom alten St. Josef ins neue Haus ziehen.

Besichtigung der Baustelle

Am Dienstag 4. Juli konnte die Provinzleitung unter F├╝hrung von Hr. Germann und Sr. Matthia Honold die Baustelle des neuen AZ St. Josef besichtigen.

unterer Eingang

oberer Eingang

Noch verdeckt das Bauger├╝st vieles, doch Anfangs August wird es abger├Ąumt.

Treppenhaus Eingang

Gang

Das grosse Treppenhaus mit seiner besonderen Form ist der Blickfang des neuen Geb├Ąudes.

Blick ins Treppenhaus

Blick ins Treppenhaus

Es gibt ├╝berall viel zu sehen, sowohl innen, wie auch im Blick nach aussen.

grosse Terasse

Zimmer mit Logia

├ťberall sind fleissige H├Ąnde am Werk legen Kabel und Leitungen…

Zimmer mit gr├Âsserer Terasse

Zimmer Richtung Norden

In den Zimmer l├Ąsst sich schon erahnen, wie es bald aussehen wird.

neue Nasszellen

Einbauschrank

Bis in den Oktober gibt es noch viel zu tun.

Kapelle mit markantem Fenster in Kreuzform

Blick auf die Klosterkirche und den neuen Aufbahrungsraum

Die Besichtigung war sehr interessant. Vieles ist noch im Werden und ├╝berall m├╝ssen die Handwerker und Fachleute noch fleissig arbeiten. So wie sich das Geb├Ąude jetzt zeigt mit all seinem offengelegten Innenleben, kann man nur staunen, dass alle wissen, wo was hingeh├Ârt und welche Leitung, was macht. Wir sind dankbar f├╝r all diese sorgf├Ąltige Arbeit.

Jubelprofess 2023

Am 6. Mai feierten 9 Schwestern in der Klosterkirche ihre Jubelprofess:

v.li.n.re
Sr. Paula Maria Rohner
Sr. Rosa Breitenmoser
Sr. Lucie Neuhaus
Sr. Berty G├╝ntensperger

Sr. Sandra Brodmann
Sr. Ignatia Zehnder
Sr. Susanne Schmidli
Sr. Emmanuela Maria Born
Sr. Marianne Dietrich

Wir danken unseren Mitschwestern f├╝r Ihren Einsatz w├Ąhrend den vergangenen 50 Jahren und gratulieren Ihnen zu Ihrem Festtag!

Verabschiedung und Amts├╝bergabe Generalleitung

Geschenkschachteln auf dem Altar.

Am Samstag, 7. Januar hat die Provinzleitung Schweiz, die aus dem Amt der Generalleitung scheidende Generaloberin und R├Ątinnen im Gottesdienst verabschiedet.

Als Geschenk wurde jeder eine kleine Box ├╝berreicht. Darin konnte jede Schwester auf einem K├Ąrtchen einen kleinen Gruss, Dank oder Gl├╝ckwunsch aufschreiben und gestalten.

Sr. Marie-Marthe ├╝berreicht Sr. Marija die Box mit den Gr├╝ssen der Schwestern.

Nach dem Gottesdienst fand ein Apero in der Vorhalle der Klosterkirche statt, wo die Schwestern ihren pers├Ânlichen Dank f├╝r den segensreichen Dienst aussprechen konnten.

Bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde den Schwester der neuen Generalleitung als Geschenk ein immerw├Ąhrender Kalender mit vielen Bildern vom Kloster Ingenbohl ├╝berreicht.

Kalender f├╝r die neue Generalleitung.

 Die bisherige Generalleitung: Sr. Elsit, Sr. Lucilla, Sr. Dorothee, Sr. Marija, Sr. Verena Maria, Sr. Sheeja,  Sr. Anna

Wir w├╝nschen der aus dem Amt verabschiedeten Generaloberin Sr. Marija Brizar, sowie den ehemaligen Generalr├Ątinnen Sr. Verena Maria Oberhauser,┬á Sr. Elsit J. Ampattu, Sr. Anna Affolter, Sr. Lucila Zovak Gottes Segen auf ihrem weiteren Weg.

Sr. Marija ├╝berreicht Sr. Marie-Marthe eine brennende Kerze und den alten Schl├╝ssel des alten Mutterhauses.

Am Sonntag, 8. Januar fand am Ende des Gottesdienstes die Amts├╝bergabe von der alten Generalleitung zur neuen statt.
Sr. Marija Brizar ├╝berreichte der neuen Generaloberin Sr. Marie-Marthe Sch├Ânenberger eine Kerze, welche w├Ąhrend des ganzen Gottesdienstes vor dem Altar geleuchtet hatte, sowie den Hausschl├╝ssel des alten Mutterhauses.

Auch allen anderen Generalr├Ątinnen wurde eine Kerze ├╝berreicht.

Die brennenden Kerzen f├╝r die neue Generalleitung und f├╝r alle Provinzen weltweit.

Für Sr. Marie-Marthe, Sr. Gabriele, Sr. Sheeja,  Sr. Dorothee, Sr. Pratima, Sr. Rahela, Sr. Roseline wird von den Schwestern der Segen gesungen.

Der neuen Generaloberin Sr. Marie-Marthe Sch├Ânenberger, ihrer Assistentin Sr. Gabriele Schachinger, sowie den neuen Generalr├Ątinnen Sr. Roseline Kujur, Sr. Rahela Lackovic, Sr. Pratima Minj, und auch den bisherigen Sr. Dorothee Halbach und Sr. Sheeja Kolacherril w├╝nschen wir viel Kraft und Licht f├╝r ihre vielen Aufgaben f├╝r die internationale Gemeinschaft der Kongregation.

Aufrichtefest AZ St. Josef

Am Freitag, 25.11.22 fand  im Kreise der Bauarbeiter, Architekten, Planer und der Bauherrschaft in der Mensa vom Theresianum das Aufrichtefest statt. Die Einladung erfolgte über die Firma Halter AG, deren rund 120 Personen gefolgt sind. Nach dem Apero im Lichthof, wurde in der Mensa ein von der Theresianumsküche fein zubereitetes Menu serviert. Dazwischen gab es Ansprachen.
Die Firma Halter hatte f├╝r alle noch ein Quiz vorbereitet, das zu einer frohen und lockeren Stimmung beitrug.

Einige aktuelle Fotos vom Rohbau:
Die Tanne ist an oberster Stelle des Neubaus angebracht. Sie steht als Zeichen der erreichten Bauetappe.

Das Aufrichtefest ist gem├Ąss┬á Internet wie folgt definiert:
┬źDie Tradition geht bis ins 14 Jahrhundert zur├╝ck. Die Aufrichte wird vom Bauherrn als Dank an die Handwerker und als W├╝rdigung derer Leistung ausgerichtet und dann gefeiert, wenn der Rohbau steht, der Dachstuhl und damit der h├Âchste Punkt des Geb├Ąudes fertiggestellt und das Dach bereit zum Eindecken ist. Bei H├Ąusern ohne Dachstuhl wird stattdessen bisweilen ein ÔÇ×DeckenfestÔÇť gefeiert.┬╗
Entsprechend muss man bei uns von einem ┬źDeckenfest┬╗ sprechen, da unser Neubau keinen Dachstock hat.

Flyer zum AZ St. Josef

–> Flyer