Adventsfenster Kalender 2020

Im Kloster Ingenbohl wird seit Jahren ein Adventskalender mit bunten Fensterbildern gemacht.
Jeden Tag erscheint in einem Fenster gegen den Klosterinnenhof ein neues Bild.

In diesem Jahr m├Âchten wir Sie an dieser Tradition teilnehmen lassen mit dem entsprechenden Bild und ein paar Worten als Anregung f├╝r eine pers├Ânliche Meditation.

1. Adventssonntag – 1 Kerze

Eine Kerze, ein Licht erscheint,
leuchtet in der Dunkelheit.
So beginnt es:
Eines ganz allein
Immer wieder und jedes Mal
Ein Licht, Ein Wort, Ein Mensch…

Sterne

Tausend Sterne am Himmel
Jeder einzigartig strahlend
Welchem soll ich folgen?
Im Herzen weiss ich
Mein Stern ist Er

Kleiner Engel

Welche Botschaft bringst du mir?
Was spricht in mir und zu mir?
Tag f├╝r Tag will ich tun,
was in meinen Kr├Ąften steht.

Mandala

Bunte Formen laden mich ein
Nachzusinnen
meine Mitte aufzusuchen
Woher str├Âmt mir Kraft?
Was macht mein Leben sinnvoll?

Friedenstaube

Vollem hellen Stern her
bringt die himmlische Taube
den gr├╝nen Zweig der Hoffnung

Johannes der T├Ąufer

Du weisst uns den Weg
Bist selbst der Wegweiser
Deine Augen haben Ihn gesehen
Viel fr├╝her schon
hat Dein Herz Ihn erkannt

St. Nikolaus

Die G├╝te Gottes sichtbar geworden
in der t├Ątigen Liebe eines Menschen.
Mit den kleinen Geschenken des Heute
zeigen wir uns gegenseitig
wir sind f├╝reinander da.

2. Adventssonntag – 2 Kerzen

In diesem speziellen Jahr 2020
wo Kontakt eine eigene Bedeutung hat
messen wir Begegnung besonderen Wert zu.
Ein erf├╝lltes Leben braucht den anderen
Menschsein heisst teilen.

Grosser Stern

Hell leuchtest du am n├Ąchtlichen Himmel
Bist Sinnbild der ewigen Liebe
die zur Menschheit sich neigt
und das Leben uns schenkt.

Reis

Es bricht hervor aus totem Holz
ein junger gr├╝ner Trieb
die Bl├╝te verspricht
das neue Leben tr├Ągt Frucht

Hirt

Haltest Wache du
bei den dir Anvertrauten
w├Ąhrend der langen Nacht
bist du treu im Dienst

Dank allen die über uns wachen! 

Glocken

Feierliche Kl├Ąnge verk├╝nden
Jetzt ist die Zeit der Ankunft
Doch Zeit ist verg├Ąnglich
deshalb rufen die Glocken
Wacht auf und kommt herbei!

Engel mit Trompete

Welcher Engel verk├╝ndet mir heute:
„Siehe ich bringe euch grosse Freude!“
H├Âre ich in meinem Leben
diese Botschaft der Erf├╝llung?

Christrose

Trotz Wintersk├Ąlte erbl├╝hst du
selbst mitten im Schnee
erfreust du des Menschenherz.
Lass mich von dir lernen
auch in Widrigkeiten
heute ein L├Ącheln zu schenken!

Drei Kerzen

Aus zwei wird drei
Neues Leben aus Zweisamkeit
Gottes Liebe wird Mensch
und verbindet Himmel mit der Erde.

Mandala mit Schlange

Vielf├Ąltig strahlender Stern
├╝ber einer sich windenden Schlange.
Seltsame herausfordernde Verbindung?
Doch kein Licht ohne Schatten,
Leben beinhaltet auch Kreuz und Tod.

Regenbogen

Verbindung in vielen Farben
zwischen allen Ebenen
schliesst mit uns einen neuen Bund
unter dem Stern erschienen
das Kind in Bethlehm.

Hirt mit Schafen

Unter dem Nachthimmel
umringt von deinen Schafen
schaust du auf den Stern.
H├Ârst du schon den Ruf,
der dich zur Krippe f├╝hrt?

Dornbusch

Du bist hier
jetzt wahrhaft
an unserer Seite
f├╝r jeden von uns
der ich bin da

Hirt mit Schafen

Es ist gut
nicht allein zu sein
Jemanden zu haben,
der bei uns bleibt
und Schutz gibt
vor n├Ąchtlichen Gefahren.

Maria mit Kind

In den Armen meiner Mutter
durfte ich wachsen und erstarken.
Was ist mir anvertraut
zu h├╝ten und zu hegen?
Liebe will empfangen
und weiter gegeben werden.

Vier Kerzen

Vier Lichter wie S├Ąulen
zeigen an
das himmlische Licht
hat sich in die Erde verankert.
Dieses Ja zum Menschsein
nimmt uns hinein in seine Liebe. 

Maria und Josef

Auf Gottes Wort h├Ârend
habt ihr euch auf den Weg gemacht.
Auf fremde Pfade
hat es euch gef├╝hrt.
Ihr habt dies nicht gew├Ąhlt,
aber ihr habt Ja gesagt.

Fl├╝chtlinge

Unterwegs sein
fremd und verfolgt
Heimat verloren
ungewisse Zukunft
all dies teilt mit uns
die menschgewordene Liebe

T├╝re

Ge├Âffnet die T├╝re
unter dem Licht des Sterns.
Er hat sie aufgetan
und l├Ądt uns ein,
einzutreten
in seines Vaters Haus. 

Stern ├╝ber Bethlehem

Licht am Himmel
Glanz auf der Erde
in uns brennt die Flamme
die Gottes G├╝te
durch seinen Sohn
uns schenkt 

Weihnachten

Heute und Jetzt ist Weihnacht
Nicht Gestern oder Morgen
Heute ist uns das Licht geboren
Jetzt sollen wir es schauen
Heute und Jetzt Weihnacht
Dankt Gott und Fried uns allen!

Drei K├Ânige

Drei Weise aus dem Morgenland
lenken unseren Blick auf die Zukunft
Ihre Gaben verwandeln das Hier
von Leid, Angst und Not
durch ihr vorbildliches Handeln
in Erl├Âsung, Heilung und Erf├╝llung