Bericht zum europäischen Junioratstreffen in Ingenbohl

Das alle zwei Jahre stattfindende europäische Junioratstreffen (Schwestern mit zeitlicher Profess), fand vom 3.-10. August 2013 in Ingenbohl statt. Es stand unter dem Jahresthema «Unterwegs aus der Kraft der Erinnerung». 22 Schwestern aus den Provinzen Tschechien, Slowakei, Kroatien, Europa Mitte und der Mutterprovinz bildeten eine bunte Schar von Schwestern mit 6 verschiedenen Muttersprachen. Die Übersetzungen in Deutsch, Kroatisch und Slowakisch, ermöglichten das Sprachverständnis für alle.

Für die meisten Schwestern was das der erste Besuch im Mutterhaus. Die Krypta wurde zum Kraftort für das persönliche und gemeinsame Gebet.

Auf den Spuren von Mutter Maria Theresia kamen wir nach Meggen wo sie als Katharina Scherer aufgewachsen war. Wir besuchten auch Einsiedeln, Menzingen und Oberägeri, alles Orte die im Leben von Mutter Maria Theresia eine wichtige Rolle spielten

«Unterwegs aus der Kraft der Erinnerung».

Nach dem Tod von Mutter Maria Theresia, schrieb zuerst Mutter Pankratia Widmer und nach ihr neun weitere Generaloberinnen zusammen mit ihren Schwestern die Geschichte unseres Instituts weiter – bis heute. In Kurzbiographien über die verstorbenen Generaloberinnen konnten die Junioratsschwestern etwas über die Schwerpunkte der jeweiligen Zeit erfahren. Interessant und für die Junioratsschwestern sehr eindrücklich war die Begegnung mit Sr. Gertrud Furger (Generaloberin von 1978-1996), Sr. Louise-Henri Kolly (Generaloberin von 1996-2008) und Sr. Marija Brizar (Generaloberin seit 2008). Das war lebendige Institutsgeschichte der letzten 35 Jahre! Dabei wurde deutlich erfahrbar wie die Erinnerung an die vergangenen Zeiten auch Kraft gibt, um im Heute und Morgen den Weg weiter zu gehen und so die Geschichte unseres Instituts weiter zu schreiben.

Am Ende der Woche brachten die Junioratsschwestern ihre selbst verzierten Kerzen in die Abschluss- und Sendungsfeier mit. Zum Abschluss sprach Sr. Marija folgende Sendungs- und Segensworte, nacheinander in den Sprachen Deutsch, Kroatisch und Slowakisch:

«Liebe Junioratsschwestern, wie die Jünger im Evangelium, so seid auch ihr bei eurer Erstprofess gesandt worden. Wenn ihr nun morgen wieder in eure Provinzen zurückreist, so geht neu gestärkt und im Bewusstsein eures Sendungsauftrages als Barmherzige Schwestern vom heiligen Kreuz».

«Geht hinaus in euren Tag.
Brecht auf, IHM zu begegnen.
Brecht auf, IHN zu entdecken, denn wisst:
man trifft IHN unterwegs.
Geht unter SEINER Gnade, geht mit SEINEM Segen, bleibt in SEINER Liebe, was auch immer ihr tut.
Geht unter SEINER Gnade, und gebt SEINEN Segen weiter».

Die Tage waren geprägt von vielen wertvollen Begegnungen untereinander. Die Erfahrung dass wir zusammengehören und das gleiche Charisma in unserer jeweiligen Kultur zu leben versuchen, gab den Schwestern Kraft und Mut.

Sr. Tobia Rüttimann

 
 

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.