Begegnungstag mit der Pfarrei Ingenbohl-Brunnen

Der Begegnungstag mit der Pfarrei Ingenbohl-Brunnen am 25. Juni 2017 stand unter dem Zeichen des Wassers.

Nicht nur weil der Regen uns eine herrliche Abkühlung über Nacht schenkte, sondern auch deshalb, weil die Sechstklässler mit ihrem Religionslehrer zusammen Weihwassergefässe getöpfert hatten, und in diesem Gottesdienst Weihwasser gesegnet wurde.

Das Wasser erinnert und an die Taufe, bei der wir für die gemeinsame Berufung befähigt werden, das Leben als aufrechte Menschen in Freiheit des Evangeliums zu leben.

Die Schüler verkauften nach dem Gottesdienst die Weihwassergefässe für die Aktion der Pfarrei. Pfarrer Daniel Birrer umschreibt als Ziel für die verschiedenen Aktionen der Pfarrei 2016/2017: „Mit unserer Unterstützung können viele Kinder im Libanon den Unterricht in Flüchtlingslagern besuchen und haben so bessere Zukunftschancen beim Wiederaufbau ihres kriegsversehrten Landes. Daneben profitieren auch ihre Familien von menschenwürdigen Lebensbedingungen“.

Wieder sind wir einander begegnet beim gemeinsamen Beten und Feiern: Die Priester, der Seniorenchor Innerschwyz, die Pfarreiangehörigen und die Schwestern.

Kostbare Begegnungen entstanden nach dem Gottesdienst im Innenhof beim Apéro. Und wir bleiben auf vielfältige Weise miteinander unterwegs.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Zwei Spinnen

„Du hast viel gearbeitet“, sagt die Alte zur kleinen Spinne,
„aber schau, das Netz ist schon kaputt.“
„Ja, das ist so schade, und ich hab’solchen Hunger.“
„Schau, dort drüben fliegen viele Mücken.
Mach einfach nochmals ein Netz, dann kannst du deinen Hunger stillen,“
Kaum hat die Kleine ihren Faden an den nächsten Ast geworfen,
um darüber zu klettern,
beginnt die Alte das dicke Insekt im Netz der jungen Spinnen auszusaugen.

Las.